Schüssler Salze zum Entsäuern

Nachfolgend stelle ich Ihnen wichtige Schüßer-Salze zur Entsäuerung vor. Zu den wichtigsten Schüßler-Salzen gehören:.

Schüsslersalze gegen Azidose | Infos

Zur Neutralisierung der vielen Säure braucht der Organismus eine Basenreserve. Dieser Beitrag beschäftigt sich damit, wie der Organismus bei der Entsäuerung durch Schüsslersalze und vor allem durch welche Salze gestützt werden kann. Es werden auch Hinweise darauf geben, welche Massnahmen neben der Aufnahme von Schüsslersalzen zur Unterstützung des Körpers ergriffen werden können.

Welches Schüssler-Salz ist für Sie das Richtige? Schüssler-Salze Nr. 9 (Natriumphosphoricum) und Nr. 10 (Natrium sulfuricum) können beide negativen sauren Faktoren aufheben. Deshalb ist es ratsam, mit der Eigenbehandlung – insbesondere bei Unsicherheiten, welche Salze die richtige sind – auf jeden Falle zu beginnen, diese beiden Produkte zu benutzen. Eine Entsäuerungsbehandlung mit diesen beiden Mineralsalzen sollte über einen Zeitraum von 8-12 Monaten ablaufen.

Bei sehr ausgeprägten Symptomen oder lang anhaltender Übersäuerung des Körpers kann die Behandlungsdauer auf 6 Monaten verlängert werden. Wird das Schüsslersalz verwendet? Im Grunde genommen werden 10 Kapseln in heissem Trinkwasser gelöst und in Schlucken verzehrt. Morgens sollten die Schüssler-Salze auf leeren Bauch, d.h. unmittelbar nach dem Stehen und vor dem Essen einnehmen.

Oftmals werden bereits nach wenigen Tagen positive Körperveränderungen gemeldet. Änderungen der Ernährungsgewohnheiten sind ein deutliches Indiz dafür, dass der Organismus auf die Therapie gut anspricht. Man unterscheidet bei den Schüsslersalzen zwischen funktionellen Wirkstoffen und Nahrungsergänzungsmitteln. Die funktionellen Substanzen Nr. 9 und 10 sind, wie oben beschrieben, gegen Azidose geeignet. Nahrungsergänzungsmittel sollten die funktionellen Wirkstoffe stützen.

Reicht der Therapieerfolg der funktionellen Mittel nicht aus, haben Nahrungsergänzungsmittel ihre Rechtfertigung und steigern die Chancen auf ein verbessertes Resultat. Zunächst sollte das Potential der funktionellen Wirkstoffe voll genutzt werden, d.h. die Dauer der Therapie und die Arzneimittelvorschriften sollten beachtet werden. Die Nahrungsergänzungsmittel Nr. 4 sind geeignet, den Entsäuerungsprozeß des Organismus zu unterstützen: Wählt der Betreffende die Therapie mit Schüsslersalzen, sollte auf die korrekte Aufnahme zu achten sein.

Schüsslersalze funktionieren am besten im Kontext einer überwiegend basisch orientierten Diät für einen gesunden Säure-Basen-Haushalt. Genügend Flüssigkeit sollte man trinken, damit der Organismus nicht unnötigerweise durch die Säureausscheidung belastet wird. Übung und sportliche Betätigung können auch die optimale Entschlackung fördern. Yoga und Yoga sind dazu da, sich zu entspannen und die Belastungshormone, die den Entsäuerungsprozeß bremsen können, zu mindern.

Basismischungen können den Organismus stützen. Luxusnahrung sollte deutlich verringert werden. Kaffeebohnen sind besonders sauer, ebenso wie Schwarztee. 1 ] Caroline Dichtl: Die erfolgreiche Verbindung von Schüsslersalz und homöopathischer Medizin. Bücher auf Abruf, 2012, S. 180-182[3] Hannelore Fischer-Reska: Entsäuerungsrevolution: Endlich richtig entgiftet!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.