Japanische Entgiftungspflaster

Die Loquatblätter sind Blätter der japanischen Mispel.

Japans Fußflicken – NATUR & HEILUNG

Die Flickenteppichangebote der Fam. Tiamisu (seit 1673 Produzent der ursprünglichen „japanischen Flussbeläge“) flittern immer wieder auf meinem Table. In unserer Fachzeitschrift in der Ausgabe 12/04 wurde der Beitrag „Japanische Detox-Pflaster“ zum Themenbereich Japanische Fußpickel veröffentlicht. Es beschreibt detailliert die Wirkung dieser Detoxifikationsmöglichkeit über die Sohlen. Inzwischen gibt es jedoch so viele verschiedene Fußgipse, dass es uns nicht möglich ist, den von Ihnen erwähnten Tiamisu-Familiengips zu bewerten.

Es ist wahrscheinlich richtig, dass diese Fußpatches eine starke entgiftende Wirkung haben. Es ist jedoch nicht wahrscheinlich, dass sie solche Heilungswunder, wie von Ihnen angegeben, bewirken werden, es sei denn, es werden andere therapeutische Maßnahmen zur gleichen Zeit ergriffen.

Reinigung & Detoxikation

Die letzte große Entdeckung ist Kinotakara – ein Vitalitätspflaster – Japans am häufigsten verwendete Gesundheitsversorgung. Kinotakara ist aufgrund seiner besonderen Wirkungsweise und seiner unkomplizierten Handhabung inzwischen auch in Europa sehr beliebt, da es die Reinigung und Detoxikation des Organismus sanft vorantreibt. Das Kinotakara ist ein natürliches Produkt, mit dem der Organismus zum einen über Nacht wohltuend versorgt und zum anderen zur Wiederherstellung der eigenen Funktionsfähigkeit gefördert werden kann!

Dr. Kawase Itsuko, ein japanischer Wissenschaftler und Erfinder des ursprünglichen Kinotakara Vitalpflasters, betrachtete die Baumarten und die Umgebungsbedingungen, unter denen sie seit ihrer Jugend aufwachsen. Vor allem die Gehölze in dicht bewaldeten Gebieten werden ohne fremde Unterstützung zu Giganten. Sollten ohne fremde Unterstützung uralte Baumarten entstehen, sollte es auch für den Menschen möglich sein, ein längeres Lebensalter zu erreichen, wenn er die Secrets der Baumgröße und des Baumalters ausnutzen kann.

Außerdem bieten in Bäumen und Anlagen eine Reihe von Naturwirkstoffen gegen viele Erkrankungen. Eine Folge der langfristigen naturwissenschaftlichen Untersuchung, an der viele Forscherinnen und Forscher teilgenommen haben, ist, dass die harzartigen Stoffe des Holzessigs einiger Baumarten sowohl ihren eigenen Entgiftungsprozess als auch den Selbstpflegeprozess des Menschen auslösen können und dass die starke Aufnahmefähigkeit des Holzessigs einen günstigen Einfluß auf eine Reihe von physikalischen Prozessen haben kann.

Kein Wunder also, dass hier der Essig aus Erlen, Buche und Sakura (eine japanische Wildkirschart) als einer der bedeutendsten Bestandteile von Kinotakara bezeichnet werden kann. Es kann aber auch ohne Probleme nachgewiesen werden, dass die meisten Erzeugnisse zum einen einer schlechteren Verarbeitbarkeit unterliegen und zum anderen die Zutaten in der Regel von schlechterer QualitÃ?t sind. Ein wesentliches Merkmal ist die Zahl der so genannten negativen Ione, die Aufschluss über die Qualität der Putze gibt.

Negative in Kinotakara enthaltene Ions führen zu einer 1:1 Neutralisation der positiven Ions im Organismus (Lasten, Freie Radikale). Gemäß den Messwerten von zirkulierenden Vitalpatches werden diese im Mittel mit Messfeldern von 0 – 100 geschnitten, während Kinotakara über 1000 (1.286) negative Ions aufweisen kann! Dieser Sachverhalt kann von jedermann mit Hilfe eines negativen Ionenmessers nachvollzogen werden.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.