Grüne Kaffeebohnen Wirkung

Green Coffee Beans zum Gewichtsabbau? Wirkung, Dosis, Erfahrung!

Vielleicht betrachten Sie ihn als Ihr „Laster“, aber ob Sie es wollen oder nicht, Untersuchungen belegen, dass Kaffeeverbraucher in vielen FÃ?llen ein niedrigeres Infektionsrisiko haben als Nicht-Nutzer – sei es traditioneller oder herkömmlicher Kaffee, Pilzkaffee oder grÃ?ne Kaffeebohnen. Koffein, das im Kaffeebaum vorkommt, hat immer einen negativen Ansehen, aber die Forschungen deuten darauf hin, dass die schlechte Reputation von Koffein nur eine Halbwissen.

Je nach Verbrauch kann Koffein sowohl einen positiven als auch einen negativen Effekt haben. „Koffeinhaltige „stimulierende“ Präparate können die Aufnahme von bestimmten Mineralstoffen, darunter Mangan, Mangan, Pottasche und Alterungsschutzmittel, beeinträchtigen. Das Tiefröstverfahren, das bei der Herstellung der meisten handelsüblichen Kaffeearten angewendet wird, senkt den Antioxidantienspiegel erheblich.

Wer ein oder zwei Kaffeetassen pro Tag trinkt, dem geht es vermutlich gut. Aber, wenn Sie mehr als das zu sich nehmen, wird Ihre Angewohnheit höchstwahrscheinlich einen hohen Säuregehalt hervorrufen und Ihre Adrenale belasten. Andererseits, obwohl Koffein nicht für jeden vertragsgemäß ist und daher gelegentlich zu vermeiden ist, gibt es immer mehr Hinweise darauf, dass der Verzehr von Koffein und anderen mäßigen Koffeinquellen – einschließlich des sogenannten Extraktes aus Rohkaffeebohnen – für die Gewichtsreduktion und die Prävention von Krankheiten von Vorteil sein kann.

Wofür besteht die grüne Bohne? Rohkaffeebohnen sind in den vergangenen Jahren als eines der populärsten Nahrungsergänzungs- und Gewichtsabnahmeprodukte auf den Markt gekommen. Rohkaffee unterstützt nicht nur Menschen, die durch Appetitlosigkeit abnehmen, sondern wurde auch mit der Gesundheit des Herzens, dem Vorbeugung gegen neurologische Krankheiten und vielen anderen Anti-Aging-Effekten, die unter anderem mit der Lebenserwartung zusammenhängen, in Verbindung gebracht.

Im Allgemeinen gibt es noch einige Diskussionen darüber, wie effektiv der Extrakt aus grünen Kaffeebohnen ist, einschließlich einiger Befürchtungen darüber, ob die an gewissen Untersuchungen beteiligten Wissenschaftler zu verzerrt waren, um zuverlässige Rückschlüsse zu ziehen. An dieser Stelle gibt es jedoch starke Hinweise darauf, dass Rohkaffee milde bis moderate Schutzeffekte gegen viele der großen Gesundheitsprobleme haben kann, mit denen wir heute zu kämpfen haben, vergleichbar mit einigen der Vorzüge des Kaffeegenusses.

Welche sind grüne Kaffeebohnen? Wie sieht der Extrakt aus grünen Kaffeebohnen aus und was zeichnet ihn von anderen Kaffeeerzeugnissen aus? Rohkaffeebohnen und die als „Rohkaffeebohnenextrakte“ bekannten Erzeugnisse kommen aus Kaffeebohnen, die nicht in einem hohen Maß geröstet aufbereitet wurden. In der Regel werden die Kaffeebohnen, die für die Herstellung des von uns getrunkenen schwarz/gebrauten Kaffees verwendet werden, bei 475° C gebrannt, was die Chemikalienstruktur, Farbe, Aroma, Geschmacksrichtung und Nährstoffkonzentration der Kaffeebohne verändert.

Statt in ein Getränkezubereitung wird reine Rohkaffeebohne/Samenextrakt in der Regel in Gestalt einer Tablette eingenommen, die aus gemahlenen Rohkaffeebohnen mit höheren Nährstoffkonzentrationen besteht. Bei der Zubereitung von Rohkaffeebohnen werden die Rohkaffeebohnen mit höheren Nährstoffkonzentrationen verwendet. Rohkaffee ist eine reichhaltige Ressource an diversen Sorten von Alterungsschutzmitteln und anderen wertvollen Inhaltsstoffen, darunter eine Vielzahl von Polypenolen.

Ein Polyphenol, die so genannte Chlorsäure, kommt in großen Konzentrationen in Rohkaffeebohnen vor. Chlorsäure wird als eine der sinnvollsten Eigenschaften beim Verzehr von Kaffeebohnen und als der Hauptgrund dafür betrachtet, dass Grünkaffeeergänzungen als natürliches Abnehmmittel und Fettverbrenner wirken sollen. Leider entzieht das Braten von Kaffeebohnen einen Teil der im Kaffeebaum vorkommenden Chlorsäure, weshalb der Verzehr von puren / ungerösteten Kaffeebohnen in vielerlei Hinsicht als überragend erachtet wird.

In einer 2008 im Journal of Nutrition veröffentlichten Untersuchung wurde festgestellt, dass der Extrakt aus Rohkaffeebohnen drei verschiedene Typen von Chlorogen- und Caffeoylchinsäuren (CGAs), Dicaffeoylchinsäuren und Alterungsschutzmitteln beinhaltet, darunter Caffeesäure, Eisenkraftsäure, Isoferuolsäure und p-Kumarsäure. Nach dem Erhalt von 170 mg Rohkaffeee-Extrakt durch zehn gesunder Erwachsener stellten die Wissenschaftler fest, dass diese wertvollen Inhaltsstoffe zwischen einer halben und acht Std. nach der Therapie am stärksten waren.

Das Fazit der Forscher: „Einige Untersuchungen haben ergeben, dass der Extrakt aus grünem Kaffe etwa 46% Chlorwasserstoffsäure und andere Hydroxycinnamsäuren enthalten, von denen bekannt ist, dass sie einen antioxidativen gesundheitlichen Nutzen haben. Zusammengenommen ergibt sich eine totale Konzentration von Chloritensäure und anderer Hydroxycinnaminsäure von etwa 57 vH. Ein Becher Standard-Kaffee hat etwa 95 mg Koffein. Verglichen mit einer gewöhnlichen Kaffeetasse können grüne Kaffeebohnen eine vergleichbare Menge an Koffein haben, aber das kommt letztendlich auf die Dosis an, die Sie nehmen – wie viele Kaffeekapseln Sie auf einmal nehmen und wie oft Sie sie pro Tag nehmen.

Die Rohkaffeebohnen enthalten von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich viel Coffein mit etwa 20 bis 50 mg Coffein pro Kopf. Das heißt, wenn Sie die empfohlene Dosierungsanleitung für die meisten Produkte aus dem Extrakt aus Rohkaffeebohnen befolgen würden, würden Sie etwa 100-450 mg Coffein pro Tag eingenommen. In der Regel sind das etwa eine bis fünf Zentimeter normaler Kaffe.

Es ist bekannt, dass Kaffe aufgrund seines Kaffeins die Aufmerksamkeit und Leistungsfähigkeit erhöht und somit die Ausschüttung von bestimmten Hormonen und Neurotransmittern beeinflusst. Gilt der Extrakt aus grünen Kaffeebohnen dann als „Stimulans“? Das Koffein ist aus technischer Sicht ein Medikament und funktioniert ähnlich wie ein stimulierendes Medikament, wenn es um die Funktion des Zentralnervensystems geht.

Für die meisten Menschen ist Kaffee eine Form von Stimulans der Methylxanthinklasse. Methylxanthine Stimulanzien, obwohl sie von vielen Menschen täglich sehr oft eingenommen werden, haben immer noch unmittelbare und teilweise erhebliche Auswirkungen auf Hirn- und Körperteile, die Erweckung, Wachheit, Müdigkeit, Ängste und Schlaflosigkeit kontrollieren. Grünkaffeesamen gewannen zuerst an Beliebtheit, als mehrere Untersuchungen ergaben, dass sie die Möglichkeit haben, bei der Gewichtsabnahme zu unterstützen.

Während es kein rascher Weg ist, um ein gesünderes Körpergewicht zu erzielen, schlägt die Forschung vor, dass Chlorsäure nach dem Konsum sehr gut absorbierbar ist und dem Organismus bei der Verbrennung von Traubenzucker und der Speicherung von Körperfett als Energiequelle unterworfen ist. In einer veröffentlichten Studie zur Untersuchung der Wirkung von Rohkaffeebohnenextrakt (GCBE) auf fettleibige Tiere wurde festgestellt, dass GCBE die Zunahme des Körpergewichts, des Lebergewichts und des Fettgewebes durch die Regulation der Fettgewebe-Lipolyse mit Hormonen wie Adiponectin und Leptin deutlich reduziert.

Im Großen und Ganzen erlebten die Rohkaffeemäuse ein relativ hohes Gewicht und einen Rückgang der Fettansammlung, was zu dem Schluss führt, dass „GCBE eine potenzielle Adipositaswirkung hat“. Forscher gehen davon aus, dass die positive Wirkung der grünen Bohne auf den Zuckerspiegel mit ihrer Eigenschaft zu tun hat, Entzündungen zu reduzieren, ein gesünderes Gewicht zu erreichen und das Verlangen nach entzündlichen Lebensmitteln zu dämpfen.

Koffein kann zwar die Stoffwechselfunktion positiv beeinflussen, aber selbst koffeinfreie grüne Kaffeespezialitäten wirken nach wie vor positiv. Zahlreiche Untersuchungen haben ergeben, dass der Extrakt aus Rohkaffee bei der Blutdrucksenkung effektiv sein kann. In einer Untersuchung an 17 hypoglykämischen Patientinnen und Patienten zeigte sich, dass nach der Entnahme von Rohkaffee-Samenextrakt 13 von 17 Studierenden eine Blutdrucksenkung hatten.

Bei der täglichen Einnahme von etwa 800 mg Extrakts, einer Dosierung, die auf der High-Side angesehen wird, scheinen die Probanden jedoch sehr effektiv bei der Blutdrucksenkung zu sein. Weitere Untersuchungen haben gezeigt, dass geringere Dosierungen zwischen etwa 50-140 mg auch bei der Blutdrucksenkung bei Vollblut erwachsener Menschen hilfreich sein können, wenn sie für vier bis zwölf Schwangerschaftswochen eingenommen werden. inkl. Mehrwertsteuer.

Im Rahmen von Untersuchungen zum Extrakt aus Rohkaffeebohnen wurden viele Antioxidationseigenschaften festgestellt, die unterschiedliche Alterungsprozesse aufhalten. Die Chlorogensäure soll, wie bereits oben beschrieben, für die meisten dieser Antioxidationseigenschaften der Rohkaffeebohne ursächlich sein. Während es keine Empfehlung für die Standardaufnahme/Wert für den menschlichen Konsum von Alterungsschutzmitteln gibt, gehen einige Fachleute davon aus, dass, wenn eine Testperson 400 mg Rohkaffee pro Tag konsumiert (typischerweise in zwei bis drei Dosierungen unterteilt), sie eine bedeutende Portion davon als Teil der Tagesantioxidantien erhält, die eine Perso on durch die Ernährung erlangt.

Es ist bekannt, dass er Menschen hilft, sich weniger muede zu fuehlen und das Energielevel zu erhoehen, da er anregendes Kaffeein enthaelt. Coffein ist tatsächlich ein Medikament und die am weitesten verbreitete Psychoaktivsubstanz. Nach Angaben der American Psychological Society hat Koffein signifikante Effekte auf „psychomotorische und geistige Leistungen, mentales Wohlergehen, sowie auf den Druck im Blut, Diagnose- und Therapieanwendungen und die athletische Leistung“.

„Wenn Sie ein koffeinhaltiges Getränke mit einem anregenden Zusatz wie z. B. einer grünen Bohne verzehren oder zu sich nehmen, wird das koffeinhaltige Getränke in den Kreislauf absorbiert, wo es in das Hirn eindringt und einen hemmenden Botenstoff, das so genannte Drüsenfett, hemmt. Die Rohkaffeeprodukte beinhalten, wie vorstehend erwähnt, eine angemessene Koffeinmenge und bieten bei einer höheren Dosierung mehr.

Zahlreiche Untersuchungen zeigen, dass der Verzehr von Koffein/Kaffee viele Bereiche der psychischen Verfassung und der Hirnfunktion beeinflussen kann, darunter Konzentration, Laune, Gedächtnis, Konzentration /Wachsamkeit, Leistungsbereitschaft, Testeinnahme, Reaktionszeiten, Motorkontrolle/physische Leistung und vieles mehr. Allerdings spricht nicht jeder Mensch auf die Wirkung von Koffein auf die kognitiven Funktionen an.

Du möchtest auch Koffeinüberdosierung verhindern, also übertreibe es nicht mit Grüne Kaffeebohnen. Achten Sie darauf, dass die von Ihnen ausgewählte Kaffeemarke nur reines Kaffeeextrakt und keine Zusätze, Binder, Füllstoffe oder Cellulose mitbringt. Wieviel grüne Kaffeebohnen solltest du mitnehmen? Es wird von vielen Herstellern empfohlen, im Bällepark eine Mindestmenge von 800 mg zwei Mal pro Tag (30 Min. vor den Mahlzeiten) zu beginnen.

Zur Zeit gibt es keine standardisierte „optimale Dosierung“ für den Extrakt aus Rohkaffeebohnen. Untersuchungen haben ergeben, dass Menschen von der Anwendung niedriger Dosierungen von 200-400 mg profitieren, aber noch größere Auswirkungen haben können, wenn die Dosis auf 800-3.000 mg angehoben wird. Schließlich ist die Dosis abhängig von der Chlorsäurekonzentration in Ihrer Ergänzung; je größer die Chlorsäurekonzentration, umso weniger müssen Sie nehmen.

Ist die Konzentration an Chlorogensäure geringer (etwa 10 Prozent), sollten Sie 800-3000 mg pro Tag einnehmen. Bei einer höheren Chlorsäurekonzentration (etwa 20 Prozent) nimmst du ungefähr 600-1. 500 mg pro Tag. Liegt die Chlorsäurekonzentration bei bis zu 50 Prozentpunkten, reduzieren Sie Ihre Dosierung auf etwa 200-600 mg/Tag. Lies die Anleitung für die Dosierungsempfehlung und achte darauf, 2.000-3.000 mg nicht zu übersteigen, ohne vorher deinen Arzt zu konsultieren.

Auch wenn es sich zweifellos bewährt hat, ist die grüne Bohne kein Zaubermittel. Bei manchen Menschen kann der Konsum einer beliebigen Quelle von Koffein, einschließlich Röstkaffee, zu unerwünschten Wirkungen wie Angstzuständen und Blutdruckproblemen führen. Bei IBS, Obstipation, Diarrhöe, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit oder saurem Rückfluss, wenn Sie Koffein oder grüne Kaffeespezialitäten einnehmen, sollten Sie die Einnahme einstellen und mit Ihrem Hausarzt reden.

Der Extrakt aus Rohkaffeebohnen ist eine Beilage aus ungebrannten „reinen“ Kaffeebohnen, die einen hohen Anteil an schützendem Polyphenol, der Chlorogensäure, enthält. Zu den Vorteilen, die mit dem Verzehr von Rohkaffeebohnen verbunden sind, gehören Gewichts- oder Fettabnahme, Unterstützung bei der Normierung von Zucker- und Insulinspiegel, Herzinsuffizienz, gesteigerte Energien, geistige Leistungsfähigkeit und bessere Stimmung. Wer leicht von Kaffee beeinflusst wird oder an bestimmten Krankheiten leidet, sollte mit seinem Arzt reden, bevor er zu viel grüne Kaffeebohnen konsumiert, da Kaffee Nebenwirkungen haben kann.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.